Allgemeine Bedingungen

Bemerkung: In den alpinen und hochalpinen Gebieten kann es auch im Sommer und bei Sonnenschein kühl sein, deshalb sind warme Kleidung und solide Schuhe mit guter Sohle angebracht.
Da die Sonneneinstrahlung sehr stark ist, sollte eine Sonnenbrille getragen werden um Sehschäden zu verhindern. Ebenfalls zu empfehlen ist das Mitnehmen einer Sonnencrème No. 20-25, um einem Sonnenbrand vorzubeugen, vor allem bei Kindern. Insbesonders in Höhenlagen über 2000 MüM. ist das Tragen von Mützen, Handschuhen, Schuhwerk mit gutem Sohlenprofil und das Mitnehmen eines Regenschutzes von Vorteil.
Mahlzeiten: Verpflegung ist nicht inbegriffen.Wenn Mahlzeiten in einer Tour inbegriffen sind, dann ist dies aus den Unterlagen ersichtlich und wird schriftlich bestätigt. Nicht Einnehmen von vereinbarten Mahlzeiten haben keine Reduktion zur Folge. Bitte Diäten oder Allergien vorzeitig melden.
Programmänderungen sind vorbehalten.

Zahlungskonditionen: Alle Preise verstehen sich in BAR und in SCHWEIZER Franken, oder Vorauszahlung!

Verspätungen: Wartezeit für den Reiseleiter: 20 Min. vor Ort. Ohne Gegenbericht oder Information: nicht Erscheinen heisst "NO SHOW", dh. der volle Betrag muss bezahlt werden. Wartezeit mit Gegenbericht oder Information: die ganze Dauer der Tour. Längere Tourdauer wegen Verspätung nur gegen Aufpreis und Bezahlung. Bei Verspätung kann die Tour nur ausgeführt werden, sofern der Guide keinen gleich anschliessenden Auftrag hat. zuerich guides oder die StadtführerInnen/ReiseleterInnen haften weder für Verspätungen, noch für verpasste Anschlüsse.

Nichterscheinen: 100 % des zu entrichtenden Betrages. Annullierungen: 1 - 7 Tage vor der Tour: 80 % 14 - 8 Tage vor der Tour : 50%

Visa-Anträge: zuerich-guides und die Reiseleiter/Stadtführer sind weder für nicht eingeholte noch für falsch ausgestellte Visa oder für deren Zuständigkeit verantwortlich und haftbar. Beachten sie Homepage des Bundes, für Gäste aus nicht europäischen Ländern wichtig. www.eda.admin.ch

Haftung: zuerich guides und die Stadtführer und Reiseleiter können für Unfälle, die während einer Führung geschehen, nicht haftbar gemacht werden. Ebensowenig haften sie für Beschädigung, Verlust oder Diebstahl von Gegenständen und Sachwerten während einer Führung.

Gerichtsstand ist Zürich